Manufacturing

Ihre Branche, Ihre BI-Lösung

Sopra Steria Consulting berät Kunden beispielsweise in den Bereichen Automotive, Handel, Produktion, Pharma, Chemie, Medien und Produktion. Wir helfen unseren Kunden bei grundlegenden Strategien und beim Aufbau und ebenso auch beim Betrieb von dispositiven Anwendungen und Systemen.

Unterstützung eines Automobilkonzerns

Einen großen Automobilkonzern unterstützt Sopra Steria Consulting entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Strategieberater formulieren mit dem Kunden die strategischen Leitplanken im Themenfeld Business Intelligence und begleiten aktiv die daraus resultierenden strategischen Maßnahmen. Dies kann die Ausgestaltung einzelner Organisationseinheiten bedeuten (z. B. BI-CC, BI-AMS), aber auch die Entwicklung strategischer Architekturkonzepte, wie z. B. technologieunabhängige Multiprojektumgebungen oder die Formulierung verbindlicher BI-Standards. Daneben ist Sopra Steria Consulting der BI-Entwicklungspartner in den Bereichen HR und Finance. Hier wirken unsere Berater im Rahmen von mehrjährigen Programmen als verlässlicher Systemintegrationspartner. Sopra Steria Consulting unterstützt auch das BI-Applikationsmanagement. Zum einen begleiten wir seit vielen Jahren den Aufbau des zentralen BI AMS Clusters und entwickeln das Service-Modell, zum anderen stellen wir für eine Reihe von BI-Systemen Spezialisten für die Beseitigung von Incidents und Problems.

Konzeption und Entwicklung einer multimandantenfähigen Data Warehouse-Plattform

In der Handelsbranche setzt ein führender E-Commerce Full Service Provider bei der Konzeption und Entwicklung seiner multimandantenfähigen Data Warehouse-Plattform auf die BI-Expertise von Sopra Steria Consulting.

In einem integrierten Projektteam entwickeln unsere Berater zusammen mit kundenseitigen Experten auf der Basis eines agilen Vorgehens das zentrale DWH, welches als Single Point of Truth die internen Entscheidungsprozesse mit hochaktuellen und konsistenten Daten versorgt. Wesentliche Informationsadressaten sind Mitarbeiter der Mandanten, welchen neben dem klassischen Standard-Reporting auch Self-Service-BI-Funktionalitäten zur Verfügung gestellt werden.

Das zukünftige DWH adressiert insbesondere den gestiegenen Bedarf nach integrierten Sichten auf Kunden und Artikel wie auch steigende Datenvolumina, welche aus der Akquisition neuer Mandanten und dem Eintritt bestehender Mandanten in neue internationale Märkte resultieren. Insbesondere stehen damit Anforderungen nach einer 24x7-Verfügbarkeit von großvolumigen Near-Realtime-Daten im Fokus.

 

Mehr Informationen aus der Manufacturing-Branche finden Sie hier

 

Haben Sie noch Fragen?

Lars SchlömerLars Schlömer
Tel.: +49 40 22703-0
bi.de@soprasteria.com